Im September 2014 wurde der Mittelschule Burgkirchen als erste Schule im Landkreis Altötting das Profil Inklusion verliehen. Das bedeutet, dass die Schule bis zu 13 zusätzliche Stunden von Mittelschullehrern und 13 Stunden vom Förderzentrum Neuötting erhält. Damit kann man vieles anfangen und es wurde auch in den vergangenen Jahren viel ausprobiert. Heute können wir sagen, dass Inklusion bei uns an der Mittelschule auf drei Säulen basiert, die alle auf unser Leitbild „Ich darf der sein, der ich bin – und der werden, der ich sein kann.“ aufbauen.

Inklusion im Unterricht

– Die Inklusionslehrkräfte unterstützen die Schüler direkt im Unterricht beim Erlernen und Verstehen der fachlichen Inhalte.
– Die Schüler werden individuell im eigenen Inklusionsraum gefördert. Hier gibt es für alle Förderbereiche die entsprechenden Materialien.
– Die Inklusionslehrkräfte arbeiten mit den Schülern an der Verbesserung der Arbeitsstruktur und -organisation.
– Die Kollegin vom Förderzentrum berät die Klassenlehrer methodisch und didaktisch.
– Die Kollegen erhalten Hilfe bei der Erstellung und Umsetzung der Förderpläne.

Inklusion in der Praxis

Die Schüler sind entsprechend ihrem individuellen Förderbedarf verschiedenen sog. „Schülerfirmen“ zugeordnet. Hier werden über die theoretischen Inhalte hinaus auch praktische Alltagskompetenzen durch ein projektorientiertes Arbeiten gefördert.
In den letzten Jahren wurden unter anderem folgende Aktionen von den Schülerfirmen umgesetzt:
– Gestaltung und Betreiben eines Verkaufsstandes am Burgkirchener Adventsmarkt
– Catering beim schuleigenen Musical „Coco-Superstar“
– Planung und Erstellung eines schuleigenen Kräutergartens
– Kreative Gestaltung des Schulhauses

Inklusion bei der Berufsorientierung

Die Schülerfirmen sind bereits ein wichtiger Baustein im Bereich der Berufsorientierung. Durch enge Kooperationen mit verschiedenen Einrichtungen wie der Jugendsiedlung Traunreut, der Don Bosco Berufsschule Waldwinkel mit der Außenstelle Mettenheim, der flexiblen Trainingsklasse in Neuötting und der an der Mittelschule Burgkirchen angesiedelten Praxisklasse kann ein reibungsloser Übergang in das Berufsleben erfolgen.