Die Praxisklasse der Mittelschule Burgkirchen

Die Praxisklasse ist ein Modell zur individuellen differenzierten Förderung von Mittelschülern, die in der Regelklasse wenig Aussicht auf einen erfolgreichen Mittelschulabschluss und folglich einen erschwerten Einstieg in das Berufsleben haben, d.h. das Klassenziel voraussichtlich nicht erreichen werden.

Falls ein/e Schüler/in praktisch orientiert ist und lieber arbeitet als in die Schule geht, dann ist die Praxisklasse mit großer Sicherheit die richtige Wahl für die weitere schulische Laufbahn.
Bereits seit 2000 ist die Praxisklasse fester Bestandteil der Mittelschule Burgkirchen und ist hinsichtlich des beruflichen Werdegangs der Teilnehmer/innen Jahr um Jahr sehr erfolgreich!

Die diesjährige Praxisklasse auf ihrem Segeltörn im IJsselmeer zusammen mit ihrem Leiter Stephan Köster (kniend rechts), ihrer Fachlehrerin für Ernährung und Soziales Marlene Scherer (stehend links) und ihrem Sozialpädagogen Armin Nachlinger (stehend links).

Ziele der Praxisklasse
Die Schülerinnen und Schüler
– sollen wieder Freude an der Schule und am Lernen haben.
– lernen, Verantwortung zu übernehmen -„erwachsener“ zu werden.
– erhalten die Möglichkeit zur beruflichen Orientierung.
– erkennen ihre eigenen Stärken und bauen diese weiter aus.
– werden gezielt auf den Mittelschulabschluss vorbereitet.
– können durch zahlreiche Praktika eine Ausbildungs-/ Lehrstelle finden.

Der Träger dieser Maßnahme ist der Europäische Sozialfonds. Ihm gebührt der Dank für die besondere Förderung und Unterstützung!

Kontakt:

Stephan Köster

Wendelsteinstraße 33

84508 Burgkirchen an der Alz

Tel.: 08679 309 600

Mobil: 0172 1807553

E-Mail: koester.stephan@ms-bgk.wwschool.de