Zum neuen Schuljahr kommt es zu einem erneuten Führungswechsel in der Praxisklasse Burgkirchen.
Nachdem letztes Jahr die Sozialpädagogin, Karin Ebensberger, ihren Dienst beendete und in ihre Fußstapfen der Jugendpfleger der Gemeinde Burgkirchen, Armin Nachlinger, trat, wechselt nun auch die Lehrkraft.
Nach Hans Gerst, dem Begründer der Praxisklasse Burgkirchen, Maria Rammelsberger, die es ans Kultusministerium verschlug und Joseph Kießling, der zurück in die Heimat versetzt wurde, folgt nun Stephan Köster.

Stephan Köster kam nach seinem Referendariat am Luitpold-Gymnasium München im Schuljahr 2017/18 an die Mittelschule Burgkirchen. Dort übernahm er zunächst eine Regelklasse, war aber seither immer als Fachlehrer in der P-Klasse eingesetzt. Der gebürtige Garchinger fand auf Anhieb Gefallen an dem Konzept und freut sich auf die bevorstehende Arbeit. Dabei gefällt ihm vor allem die Zusammenarbeit mit ortsansässigen Betrieben bei den zahlreichen Praktika sowie das projektorientierte und lernortunabhängige Unterrichten. Für das kommende Schuljahr hat sich Köster schon einige Projekte in Zusammenarbeit mit der Schulfamilie und der Gemeinde Burgkirchen überlegt. Vorab möchte er sich nicht nur bei der Schulleitung für die Chance, sondern bei allen Kooperationspartner und insbesondere bei dem Träger des Projekts, dem Europäischem Sozialfonds, bedanken.