Informationen zum Schuljahresanfang

Sehr geehrte Eltern,

das Schulleitungsteam möchte Sie und Ihre Kinder ganz herzlich im Schuljahr 2021/22 an der Mittelschule Burgkirchen begrüßen.

Wir hoffen auf ein einigermaßen normales Schuljahr und möchten Sie heute über einige aktuelle Punkte informieren.

1. Schüler an der Mittelschule Burgkirchen:

In diesem Schuljahr besuchen 277 Schülerinnen und Schüler in insgesamt 16 Klassen die Mittelschule Burgkirchen. Es konnten elf Regelklassen, darunter in den Jahrgangsstufen 5, 6 und 8 eine Ganztagesklasse, vier M-Klassen sowie eine P-Klasse gebildet werden. Für die Klassen 5 – 10 wurden vier Gruppen der offenen Ganztagesbetreuung genehmigt.

2. Unterrichtszeiten und Pausenregelung

2.1  Unterrichtszeiten

1. Std. 08:00 – 08:45 Uhr                             4. Std. 10:30 – 11:15 Uhr     7. Std: 13:00 – 14:00 Uhr        
2. Std. 08:45 – 09:30 Uhr5. Std. 11:30 – 12:15 Uhr               8. Std. 14:00 – 14:45 Uhr            
3. Std. 09:45 – 10:30 Uhr6. Std. 12:15 – 13:00 Uhr9. Std. 14:45 – 15:30 Uhr

Bitte bedenken Sie, dass die Schüler erst um 07:45 Uhr das Schulhaus betreten dürfen. Alle Ortsansässigen sollten daher nicht früher an der Schule sein, da für sie keine Aufsicht besteht. Wenn Ihr Kind mit dem Fahrrad zur Schule kommt, achten Sie bitte darauf, dass dieses voll verkehrstauglich ist und auch sicher abgesperrt werden kann. Die Polizei wird immer wieder die Räder vor Ort kontrollieren. Der Zebrastreifen vor der Schule wird morgens und mittags von Schülerlotsen überwacht. Deren Anweisung ist Folge zu leisten. Im Bereich der Schule ist zudem eine Tempo-30-Zone eingerichtet worden.

2.2 Pausenregelung, Pausenverkauf und Schülercafé

In den Pausen halten sich die Schülerinnen und Schüler grundsätzlich im Freien auf, nur bei sehr schlechtem Wetter findet die Pause in den Klassenzimmern statt. Der Pausenverkauf findet nur noch vor 08:00 Uhr statt. Das Schulgelände darf in den Vormittagspausen nicht verlassen werden. Während der Mittagspause dürfen sich nur die Schüler der gebundenen und offenen Ganztagesbetreuung sowie die Bus-Schüler im Gebäude aufhalten, deren Eltern einen Antrag auf eine Aufsicht gestellt haben. Diese Anträge werden in Kürze von den Klassenlehrern ausgegeben.

3. Online-Mitteilungsprogramm ESIS

Die Schule kommuniziert mit den Eltern grundsätzlich über das Online-Mitteilungsprogramm ESIS. Sie erhalten Elternbriefe somit nur auf diesem Wege. Auch kann dieses Portal von den Eltern genutzt werden, um die Kinder im Krankheitsfall zu entschuldigen. Die neuen Schülereltern erhalten in den nächsten Wochen über ihre E-Mail-Adresse einen Zugangscode. Ein Informationsschreiben zu ESIS wird Ihren Kindern mitgegeben. Sollte Ihr Zugang nicht mehr funktionieren, wenden Sie sich bitte per Mail an das Sekretariat der Schule.

4. Erkrankungen und Beurlaubungen

4.1 Erkrankungen

Wir bitten Sie Ihre Kinder zuverlässig bis spätestens 07:55 Uhr am Tag der Erkrankung zu entschuldigen. Dies geschieht am besten über ESIS oder telefonisch unter der Büronummer 08679/309-600. Bitte halten Sie sich an diese Entschuldigungspraxis, denn die Schule ist verpflichtet, den Aufenthalt von unentschuldigt fehlenden Schülern festzustellen. Dies gilt auch für den Nachmittagsunterricht. Spätestens am zweiten Tag des Fernbleibens benötigen wir eine schriftliche Entschuldigung. Formulare dafür haben Ihre Kinder vom Klassenleiter erhalten. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Kinder nur von den Erziehungsberechtigten entschuldigt werden können. Bei einer Erkrankung von mehr als drei Unterrichtstagen ist eine ärztliche Bescheinigung vorzulegen.

Wichtig: Für die Schülerinnen und Schüler der 8. – 10. Klassen gilt zusätzlich folgende Regelung: Bei Erkrankung am Tag eines angekündigten Leistungsnachweises ist bis spätestens 12:00 Uhr des Folgetages eine ärztliche Bescheinigung vorzulegen. Der Leistungsnachweis wird dann zum nächstmöglichen Zeitpunkt nachgeholt. Wird diese Bescheinigung nicht fristgerecht vorgelegt, so gilt das Fehlen als unentschuldigt und die angesagte Leistungserhebung wird mit der Note 6 (ungenügend) bewertet.

Erkrankt Ihr Kind während des Unterrichtstages, entscheidet die Lehrkraft, ob man abwarten kann, bis es ihm wieder besser geht oder ob man Sie benachrichtigen muss, damit das Kind abgeholt werden kann. Für diese Fälle bitten wir Sie, uns unbedingt immer ihre aktuelle Telefon- und/oder Handynummer mitzuteilen und eventuell auch die Kontaktdaten von weiteren Personen anzugeben, an die sich die Schule im Notfall wenden kann (Großeltern, Nachbarn etc.). Um den aktuellen Stand zu erfassen, geht Ihnen mit diesem Elternbrief ein Datenkontrollblatt zu.

4.2 Beurlaubungen

In besonderen Fällen (Vorstellungsgespräch, Führerscheinprüfung, besondere Familienfeiern etc.) kann eine Beurlaubung erfolgen. Bitte beantragen Sie diese rechtzeitig schriftlich. Die Klassenlehrer halten entsprechende Formulare dafür bereit. Diese Regelung gilt genauso für die Offene Ganztagesschule. Eine Beurlaubung in den Tagen vor Beginn und nach dem Ende der Ferien ist aus gesetzlichen Gründen nicht gestattet. Bedenken Sie, dass ein unentschuldigtes Fehlen mit Bußgeld belegt werden kann.

Bitte planen Sie Arzttermine grundsätzlich außerhalb der Unterrichtszeit ein. In Ausnahmefällen (Kieferorthopäde, Facharzt) kann selbstverständlich eine entsprechende Beurlaubung beantragt werden. Achten Sie hier auch darauf, dass dies rechtzeitig im Vorfeld erfolgen muss. Zusätzlich ist eine Bestätigung der Arztpraxis vorzulegen.

5. Umgang mit Schulbüchern

Wir ersuchen Sie, Ihre Kinder zu einem pfleglichen Umgang mit den ausgeliehenen Schulbüchern anzuhalten. Alle Bücher sind sorgfältig einzubinden. Bei unsachgemäßer Behandlung oder bei Verlust müssen wir Ihnen den Zeitwert in Rechnung stellen.

6. Handyverbot

Gemäß einem noch gültigen kultusministeriellen Erlass ist der Gebrauch von Handys an Schulen grund-sätzlich untersagt. Die Schüler müssen daher im Unterricht und auf dem Schulgelände das Mobiltelefon ausschalten. Bei Verstößen wird das Gerät abgenommen und im Büro sichergestellt, bis ein Elternteil es abholt. Sollte ein Schüler während eines Leistungsnachweises mit einem Handy erwischt werden, zählt dies als versuchter Unterschleif und die Arbeit wird mit der Note 6 (ungenügend) bewertet. In den meisten Klassen werden die Handys von den Kollegen zum Unterrichtsbeginn eingesammelt und bis zum Unterrichtsende sicher verwahrt.

7. Trainingsraum

An unserer Schule wird das pädagogische Modell „Trainingsraum zum eigenverantwortlichen Denken und Handeln“ angewendet. Ziel des Trainingsraums ist es, allen Schülern ein effektives Lernen im Klassenverband zu ermöglichen und sich mit einzelnen Schülern, die gerade damit Schwierigkeiten haben, individuell auseinanderzusetzen. Entscheidet sich ein Schüler auch nach mehreren Ermahnungen, sich nicht an die Klassenregeln zu halten, so wird er für diese Unterrichtseinheit in eine andere Klasse gebracht. Zeitnah wird mit unserem Jugendsozialarbeiter die Situation reflektiert und nach Lösungen gesucht. Nach vier dieser Auszeiten werden Sie schriftlich informiert. Nach acht Trainingsraumbesuchen findet eine pädagogische Konferenz statt, in der gemeinsam mit dem Kind, den Eltern und der Schule überlegt werden soll, wie die Lern-Situation gewinnbringender gestaltet werden kann. Ihr Kind kann dann erst wieder im Klassenverband am Unterricht teilnehmen, wenn in dieser pädagogischen Konferenz die Situation klärend besprochen wurde. Das Konzept sieht auch vor, dass bei mehreren Trainingsraumbesuchen an einem Tag sowie bei weiterem massivem Fehlverhalten Ihr Kind von Ihnen abgeholt werden muss. Wir haben sehr gute Erfahrungen mit diesem Trainingsraummodell an unserer Schule gemacht und bitten Sie uns hier zu unterstützen.

8. Schulberatung und Elterngespräche

8.1 Schulberatung

Die Schulberatungs- und die Schulpsychologielehrkräfte werden uns vom Schulamt noch zugeteilt. Sie erhalten die Informationen dazu dann im nächsten Elternbrief.

8.2 Nachteilsausgleich bzw. Notenschutz bei LRS

Ein wichtiger Hinweis: Sollte Ihr Kind neu bei uns an der Schule sein und bisher einen Nachteilsausgleich bzw. Notenschutz bei einer Lese-und/oder Rechtschreibstörung erhalten haben, so gilt dieser bei einem Schulwechsel nicht mehr und es muss daher von den Erziehungsberechtigten sofort ein neuer Antrag gestellt werden.

8.3 Elterngespräche

Grundsätzlich möchten wir Sie bitten, im Interesse Ihrer Kinder mit den Lehrkräften einen engen Informationsaustausch zu pflegen. Nur so ist es möglich Konflikte bereits im Anfangsstadium zu erkennen und nach Lösungsansätzen zu suchen. Bitte nutzen Sie dazu vor allem die wöchentlichen Sprechstunden der Lehrkräfte. Die Übersicht erhalten Sie in den nächsten Tagen.

9. Mittelschule mit dem Profil Inklusion und dem Schwerpunkt Musik

9.1 Profil Inklusion

Die Mittelschule Burgkirchen hat als einzige Mittelschule im Landkreis das Profil Inklusion. Das bedeutet, dass wir zusätzliche Lehrerstunden aus dem Bereich der Mittelschule und aus dem Förderzentrum Neuötting zur Verfügung haben, um auf Schüler mit einem besonderen Förderbedarf besser eingehen zu können.

9.2 Schwerpunkt Musik

Wir sind seit vielen Jahren eine Musik-Mittelschule und können aus diesem Grund zahlreiche Wahlfach-Angebote im musischen Bereich machen. Wir würden uns freuen, wenn möglichst viele Schüler davon Gebrauch machen. Das Angebot an Wahlfächern geht Ihnen in Kürze zu.

10. Klassenelternsprecher, Elternbeirat

Seit drei Schuljahren gilt die Bestimmung, nach der nicht nur die ersten Klassenelternsprecher, sondern alle Erziehungsberechtigten den Elternbeirat wählen. Der Elternbeirat ist eine wichtige Einrichtung und ich darf Sie daher jetzt schon bitten, sich den 29. September 2021 als Termin für die Wahl vorzumerken. Ich möchte Sie bereits jetzt darauf hinweisen, dass wegen der Hygieneschutzbestimmungen jeweils nur ein Elternteil daran teilnehmen darf. Die Einladungen erhalten Sie rechtzeitig über Ihre Kinder.

11. Kenntnisnahme der EDV-Nutzungsordnung

Ihr Sohn/Ihre Tochter nutzt in diesem Schuljahr die EDV-Einrichtungen und das Internet in der Schule. Dafür wurde eine Nutzungsordnung mit genau festgelegten Regeln aufgestellt, in die Sie auf unserer Schulhomepage (www.mittelschule-burgkirchen.de) Einsicht nehmen können. Mit der Unterschrift auf diesem Elternbrief bestätigen Sie gleichzeitig die Information zu dieser Nutzungsordnung.

Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit zum Wohle aller Schülerinnen und Schüler und wünschen Ihnen und uns ein gesundes und erfolgreiches Schuljahr 2021/22.

Angelika Weiß, Rektorin                                                           Klaus Hofbrückl, Konrektor